Besuchen Sie uns auf http://www.cdu-herbstein.de

DRUCK STARTEN


03.11.2017, 11:07 Uhr | Übersicht | Drucken
Michael Ruhl soll in den Landtag
Vorstand der CDU Herbstein-Lautertal nominiert ihren Vorsitzenden einstimmig

VOGELSBERGKREIS. Die innerparteiliche Diskussion um die Nachfolge des Vogelsberger Landtagsabgeordneten Kurt Wiegel nimmt an Fahrt auf. Nach dem Willen des Vorstandes der CDU Herbstein-Lautertal soll ihr Vorsitzender, Michael Ruhl, die Nachfolge antreten.



Michael Ruhl ist 33 Jahre alt, verheiratet und Vater eines Sohnes. Beruflich ist der Dipl. Wirtschaftsingenieur als Bundesbankrat im Zentralbereich Bankenaufsicht bei der Deutschen Bundesbank in Frankfurt beschäftigt und kümmert sich dort um Grundsatzfragen der Rechnungslegung und bankaufsichtlichen Offenlegung. Bereits 1999 trat Michael Ruhl in die Junge Union ein. Von 2003 bis 2011 war er Kreisvorsitzender der Jungen Union Vogelsberg, zudem war er von 2007 bis 2013 als Referent für den ländlichen Raum Mitglied im Landesvorstand der Jungen Union Hessen. Seit 2014 ist er Ehrenkreisvorsitzender der Jungen Union Vogelsberg.

2002 trat er der CDU bei. Seit 2003 gehört er dem geschäftsführenden Vorstand der CDU Herbstein an, seit 2011 ist er deren Vorsitzender. Dem geschäftsführenden Kreisvorstand der CDU Vogelsberg gehört Michael Ruhl seit 2008 an, aktuell ist er stellv. Kreisvorsitzender, Mitglied in der Stadtverordnetenversammlung Herbstein ist Michael Ruhl seit 2006; seit 2016 führt er dort die CDU-Fraktion. Mitglied im Vogelsberger Kreistag ist Michael Ruhl seit 2011; seit 2016 ist er dort Vorsitzender des Haupt-, Finanz- und Wirtschaftsausschusses.

Bei der jüngsten Bürgermeisterwahl in Herbstein trat Ruhl für die CDU gegen Amtsinhaber Bernhard Ziegler an und musste sich diesem mit 46,2% der Stimmen denkbar knapp geschlagen geben.

„Michael Ruhl ist fest in der Region verwurzelt, durch sein parteipolitisches Engagement aber auch schon gut in der Landespolitik vernetzt. Trotz seines jungen Alters bringt er ein gehöriges Maß an politischer Erfahrung mit. Gleichzeitig verkörpert er geradezu ideal die Fortführung des Generationswechsels in der Vogelsberger CDU“, fasst der stellv. Vorsitzende Michael Seling (Engelrod) die Vorzüge des Kandidaten zusammen.



aktualisiert von Michael Ruhl, 04.11.2017, 11:08 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.