09:41 Uhr | 21.04.2018 StartseiteStartseiteKontaktImpressumSitemapInhaltsverzeichnis
 

Pressearchiv
27.04.2015 - Übersicht | Drucken

Dank KFA-Reform: Landeszuschuss zum Heilbad könnte sich verdoppeln

 HERBSTEIN (..) Als gute Nachricht für Herbstein wertet die CDU eine mögliche Neuordnung der finanziellen Zuwendung für die hessischen Heilbäder und Kurorte. Die geplante Neufassung wurde von Finanzminister Thomas Schäfer (CDU) und Wirtschaftsminister Tarek Al-Wazir (Grüne) am Montag in Wiesbaden vorgestellt.



 Der sogenannte Bäderpfennig ist Teil des kommunalen Finanzausgleiches (KFA) der derzeit reformiert wird. „Von der vorgeschlagenen Änderung profitieren insbesondere kleinere Heilbäder im ländlichen Raum, wie es Herbstein eines ist“, erläutert CDU-Stadtverbandsvorsitzender Michael Ruhl. „Während Großstädte wie Wiesbaden und Kassel künftig leer ausgehen und es für große Kurorte eine Kappungsgrenze bei der Förderung gibt (max. 100 Übernachtungen je Einwohner) profitieren kleine Heilbäder von einem Sockelbetrag. Das führt dazu, dass, obwohl die Gesamtförderung für alle hessischen Bäder nur um ca. 10% steigt, sich die jährliche Förderung für Herbstein von ca. 28.000 € auf ca. 57.000 € mehr als verdoppelt“, so Ruhl abschließend.


Michael Ruhl, 27.04.2015, 19:01 Uhr

Diese Seite in einem sozialen Netzwerk veröffentlichen:

  • Twitter
  • Facebook
  • MySpace
  • deli.cio.us
  • Digg
  • Folkd
  • Google Bookmarks
  • Yahoo! Bookmarks
  • Windows Live
  • Yigg
  • Linkarena
  • Mister Wong
  • Newsvine
  • reddit
  • StumbleUpon
News-Ticker

CDU Landesverband Hessen
CDU Landesverband
Hessen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 
 
 
0.04 sec. | 13837 Visits